Generalversammlung 2014

Generalversammlung 2014

25. Januar 2014 Allgemein 0

Am 24.01.2014 war es wieder soweit, die Generalversammlung des GV „Eintracht“ 1910 Spechbach e. V. jährte sich wieder. Die Vorstandschaft hatte hierzu bereits im Vorfelde über diesen Termin informiert. Beginn und Einlass war um 19.30 Uhr im FC Clubhaus in Spechbach zu dem sich 29 stimmberechtigte Mitglieder eingefunden hatten.

Eröffnet wurde die Versammlung durch eine musikalische Begrüßung der aktiven Sänger, geführt von dem Vizedirigenten Karl Rombusch, mit dem Liedbeitrag „Spechbacher Sängergruß“. Es folgte die Begrüßung der versammelten Mitglieder durch den Vorsitzenden Günter Schauer der das Wort zur Totenehrung an den zweiten Vorsitzenden Benjamin Werner übergab. Dieser bedachte in seiner Ansprache der aktiven und passiven Mitglieder, die im Jahr 2013 verstorben sind, gefolgt von einer Schweigeminute und dem Liedbeitrag „Glaube, Hoffnung, Liebe“.

Nach der Totenehrung nahm der Vorsitzende Günter Schauer die Verlesung der Tagesordnungspunkte zur Genehmigung vor. Beginnend mit den Ehrungen der Mitglieder, die sich im Jahr 2013 mit großer Aktivität im Chor ausgezeichnet haben, wie Karl-Heinz Bock, Rainer Treibel und Peter Dick – deren ständige Bemühungen um den Chor an dieser Stelle durch die Generalversammlung honoriert und durch den Vorsitzenden Benjamin Werner mit einem kleinen Präsent ausgezeichnet wurde. Es folgte darauf die Ehrung der auswärtigen aktiven Sänger durch den Vorsitzenden Günter Schauer, der ebenfalls mit einem kleinen Präsent ein Zeichen für die Einsatzbereitschaft dieser Sänger setzte. Danach hält der erste Vorsitzende seinen Vorstandsbericht. In diesem erwähnt er die historische Bedeutung des heutigen Treffpunktes, da bereits zu seinem Amtsantritt im Jahre 1990 das FC Clubhaus als Tagungsort diente. Heute, nach nun mehr 24 Jahren, wollte er an dieser Stelle seinen Vorsitz in einem würdevollen Rahmen beenden. Doch auch weiterhin wird er gerne der Vorstandschaft nicht nur in der Person als Ehrenvorsitzender zur Verfügung stehen, da ihm der Verein eine Herzenssache geworden ist. Günter Schauer will aber auch mit diesem Schritt den Weg für den eigenen Nachwuchs im Verein frei machen.

Es folgte dann der Jahresbericht des Schriftführers Oliver Koob, der in seinem Bericht präzise und detailliert über die Arbeit des Chor und des gesamten Vereins im abgelaufenen Kalenderjahr 2013 informierte und neben den kleinen und großen Ereignissen auch die Beziehungen und Kameradschaft im Verein lobend erwähnte.

Im Anschluss erfolgte der Jahresbericht der Kassenverwalterin Rebecca Bock, der zwar wesentlich kürzer wie der Schriftführerbericht aber genauso klar und präzise ausgefallen ist. Es wurde die Einnahmen und Ausgabensituation ausführlich besprochen.

Als letzter Bericht folgte in schriftlicher Form der Jahresbericht des Chorleiters, Wolfgang Werkmann, der durch den Vorsitzenden Günter Schauer verlesen wurde. Herr Werkmann konnte leider nicht selbst seinen Bericht vortragen, da er terminlich daran gehindert war, konnte aber an der Generalversammlung später trotzdem noch teilnehmen.

Im Anschluss wird der Bericht der Kassenprüfung abgehalten, hierbei wird die sehr gute und transparente Kassenführung der Kassenverwalterin durch die Kassenprüfer hervorgehoben. Der Kassenprüferbericht wird durch Kurt Reinmuth verlesen. Die aktuelle Zinsentwicklung wird ebenfalls nicht außer Acht gelassen, eine Entlastung wird ausdrücklich durch die Kassenprüfer empfohlen.

Nun beginnt der Punkt 7 der Tagesordnung, die Aussprache. Hierbei wird die Situation des Kinderchors noch einmal kurz besprochen, da durch den Chorleiterwechsel aktuell keine Person mehr zur Verfügung steht, die den Kinderchor musikalisch betreuen könnte. Hierüber erklärt die Vorstandschaft, dass der Kinderchor vorläufig ruhen wird, bis eine entsprechende Besetzung möglich ist.

Weitere Themen zur Aussprache entstehen keine, so dass nun die Entlastung der Vorstandschaft ansteht, die durch unseren Bürgermeister Guntram Zimmermann gefordert wird. In seiner kurzen Ansprache erwähnt er auch lobend die Mitgestaltung des Gesangvereines an offiziellen Anlässen, wie zum Beispiel dem Volkstrauertag. Auch findet die gute Kameradschaft und der Zusammenhalt zwischen den Sängern eine besondere Erwähnung, die sich auch in den Jahresberichten der Vorstandschaft klar abgezeichnet hat.

Die Entlastung wird einstimmig durch die Versammelten beschlossen, so dass nun der Weg zu den Vorstandswahlen frei und geebnet ist. Die Wahlleitung wird durch Klaus Dick routiniert und wie gewohnt vorgenommen. Als erster Wahlgang steht die Wahl des ersten Vorsitzenden an. Wie in seiner Ansprache bereits erwähnt, wird aber Günter Schauer nicht mehr als Vorstand für eine weitere Amtszeit zur Verfügung stehen. Die Generalversammlung schlägt als Kandidaten den zweiten Vorsitzenden Benjamin Werner vor, der sich hierfür bereiterklärt und durch die Generalversammlung einstimmig gewählt wird. Durch den Wechsel vom zweiten zum ersten Vorsitzenden, wird gleichzeitig das Amt des zweiten Vorsitzenden, mit einer Restlaufzeit von einem Jahr, frei. Hierfür stellt sich der Beisitzer Karl-Heinz Bock, nach Vorschlag durch die Generalversammlung zur Wahl und wird ebenfalls einstimmig gewählt.

Im Anschluss finden noch die Wahlen der Beisitzer frei, die Beisitzer Günther Wetzel und Karl Rombusch verbleiben weiterhin im Amt, neu hinzukommen die Beisitzer Fritz Wiegelmann und Rolf Reinmuth. Zum Abschluss, aber nicht weniger wichtig, erfolgt die Wahl der Kassenverwalterin Rebecca Bock zu einer weiteren Amtszeit.

Wenn auch ein wenig turbulent, konnten die Wahlen zügig und ohne Probleme abgeschlossen werden. Im Anschluss dankt Benjamin Werner der Generalversammlung für das Vertrauen in seine Person und beglückwünscht die neuen/alten Vorstandsmitglieder zu ihren Ämtern und auf eine gute Zusammenarbeit in den nächsten Jahren.

Benjamin Werner, als neuer erster Vorsitzende, beginnt seine Amtszeit mit der Verlesung der anstehenden Termine für das Jahr 2014, im Anschluss wird der letzte Tagesordnungspunkt, Verschiedenes, eröffnet. Die Generalversammlung wird dann im Anschluss um 22.00 Uhr beendet.

Wir wünschen der neuen Vorstandschaft im Jahr 2014 viel Erfolg, Glück und das sich die gesteckten Ziele gut erfüllen lassen.