Spechbacher Herbst 2016

Spechbacher Herbst 2016

11. Oktober 2016 Männerchor 0

Am 08.10.2016 fand der im Vorfelde lang angekündigte traditionelle Spechbacher Herbst wieder statt. Bereits im Vorfelde liefen zahlreiche Vorbereitungen um auch dieses Jahr wieder einen großartigen Rahmen für die zahlreichen Besucher zu bieten. Das musikalische Programm durch den Gastgeber und den Gastchören konnte dabei weiter ausgebaut werden und bot den Gästen in der Spechbacher Festhalle ein reichhaltiges Programm das ab 20.00 Uhr bis in den späten Abend führte.

Der GV “Eintracht” lädt zum Spechbacher Herbst

Eröffnet wurde der Spechbacher Herbst auch dieses Jahr wieder durch den Vorsitzenden Benjamin Werner, der die Vereinsarbeit aber auch die Kameradschaftspflege innerhalb des Vereins und zu den jeweiligen Gastchören hervorhob. Im Anschluss daran, wurde der musikalische Teil eröffnet. Der Männerchor, unter der Leitung von Wolfgang Werkmann, trug die Lieder “Ei du Mädchen vom Lande”, “Es lebe unser Bier”, “Ich wollte nie erwachsen sein”, “Kriminaltango” und “Trinklied aus dem Studentenprinzen” vor. Ein wenig überrascht wurden die Zuhörer beim Kriminaltango, der, wie im Original durch Peter Alexander, auch einen Pistolenschuss als Instrument genutzt wurde. Aber keine Angst, es war nur eine Attrappe und es kam niemand dabei zu Schaden.

Als die letzte Note verklungen war, durfte aber der Chor nicht gleich die Bühne verlassen, unser Vorsitzender ergriff gleich die Gelegenheit und rief Tamara Treibel auf die Bühne, die nicht nur allein für die Verpflegung dieses Abends tätig war, sondern auch bereits im Vorfeld viel Arbeit um das ganze Fest geleistet hat und dies, selbst am eigenen Geburtstag, das hatte natürlich eine besondere Ehrung zum Anlass, womit sich der ganze Chor für diesen Einsatz bei ihr herzlich bedankte.

Gastchöre beim GV “Eintracht” mit hervorragenden Liedbeiträgen

Danach aber wurde die Bühne für die Gastchöre freigemacht und es folgte der MGV “Liederkranz” aus Mönchzell unter der Leitung von Wolfgang Klein, der mit interessanten Liedbeiträgen für Stimmung sorgte, unter anderem wurde auch mal “gerappt” – etwas, was man eher selten unter uns Chören hört.

Es folgte der MGV “Frohsinn” aus Mauer unter der Leitung von Hagen Künzer. Auch hier konnte der Chor das Publikum für sich gewinnen und eine sehr gute Stimmung aufbauen. Im Anschluss hörten wir noch den MGV “Frohsinn” aus Lobenfeld, ebenfalls unter der Leitung von Hagen Künzer und einer sehr schönen Liedauswahl, die viel Anklang im Publikum fand.

Der Abschluss bildete dann wieder der Männerchor von Spechbach und es wurden noch einige altbekannte Lieder zum Besten gegeben, doch der finale Höhepunkt war es dann, als alle Chöre sich nochmal gemeinsam auf die Bühne stellten und unter der Leitung von Wolfgang Werkmann den “Bajazzo” vortrugen, sowie unter der Leitung von Hagen Künzer “Von der Traube in die Tonne”. Jedem Chor wurde durch den Vorsitzenden Benjamin Werner ein kleines Präsent überreicht, wenn auch klein muss man dazu sagen, das jedes davon von Herzen kam und die langjährige Verbundenheit zu jedem Chor damit auch zum Ausdruck gebracht wurde.

Der Spechbacher Herbst neigt sich dem Ende zu

Doch es wäre kein Spechbacher Herbst, wenn damit schon Schluss gewesen wäre. Es wurde noch reichlich weiter ausgelassen gefeiert und je später die Stunde, desto spontaner waren die Einfälle, von Tanz- bis Sologesangseinlage von Sängern oder aus dem Publikum selbst, für jeden war etwas dabei, aber auch das schönste Fest ist irgendwann vorbei, auch wenn es erst gegen 05.00 Uhr morgens ist.

Das Fest hat jedem wieder einmal einen Riesenspaß gemacht. Dieser Spaß ist aber nur möglich, weil jeder Hand in Hand miteinander arbeitet und damit auch größere Festlichkeiten geplant werden können. Besondere Dank geht hierbei auch an unser Deko-Team – das dieses Jahr eine supertolle Dekoration gezaubert hat. Der Einsatz unserer Frauen, vor allem bei der Zubereitung von frischem Zwiebelkuchen, sei dabei nicht unerwähnt und die tolle “Schützenhilfe” des SSV Spechbach, die uns für unsere Bühnenauftritte den Rücken bei dem Ausschank frei gehalten haben.

Wir danken auch unseren Gastchören für Ihre Auftritte und freuen uns schon wieder auf das nächste Wiedersehen, das schon wieder vor der Tür steht, versprechen auch, das nächstes Jahr die Reservierungen die korrekten Namen enthalten werden, das steht bei uns nun ganz oben auf der To-Do-Liste. Dank geht auch an alle Besucher, die auch dieses Jahr wieder sehr zahlreich sich zum Spechbacher Herbst eingefunden haben, den für euch ist diese Veranstaltung gemacht und es freut uns sehr, wenn unsere Ideen Anklang finden und noch mehr, wenn wir uns nächstes Jahr wieder alle zum nächsten Spechbacher Herbst treffen werden.