Freundschaftssingen Lobenfeld

Freundschaftssingen Lobenfeld

29. Dezember 2016 Allgemein Presse 0

Am 05.11.2016 stand der Männerchor in Lobenfeld in der Maibachhalle wieder traditionsgemäß auf der Bühne und konnte mit einigen neu einstudierten Liedern unter der Leitung von Wolfgang Werkmann, sein sängerisches Können, sowie Schießkünste, unter Beweise stellen.

Frisch aufgelegt zum Freundschaftssingen

Jedes Jahr treten wir beim Freundschaftssingen in Lobenfeld auf, eines unserer wichtigsten Ziele dabei ist es nicht nur, unsere eigenen sängerischen Qualitäten zu beweisen, sondern auch mit neuen, frischen Liedern zu erscheinen und so im Publikum für Überraschung zu sorgen. Dieses Jahr, gelangt uns die Überraschung sehr nachhaltig.

Mit dem Trinklied aus dem Studentenprinz, beschäftigte sich der Chor mit einem sehr bekannten Stück aus der Operette „Der Studentenprinz in Heidelberg“ – und erntete dafür auch guten Beifall. Die Sänger, unter der routinierten Hand von Wolfgang Werkmann, konnten hier wahrlich zeigen, dass das Lied begeistern kann und mussten aber auch darauf achten, nicht zu sehr auf das “Gaspedal” zu drücken. Im Anschluss folgte „Ich wollte nie erwachsen sein“ von Peter Maffay. Was zwar schon seit Frühjahr 2016 im Programm ist, aber sich zunehmend von Aufführung zu Aufführung stetig weiter entwickeln konnte, gefolgt von dem Kriminaltango, der wohl vielen noch von Peter Alexander bekannt sein dürfte.

Hier, in guter Manier von Peter Alexander, wurde das Lied nicht nur recht nahe am Original gesungen, auch eine Schreckschusswaffe kam zum Einsatz, diesen Konzentrationsschub beflügelte das Publikum und sollten noch zu diesem Zeitpunkt leichter Schleier von Schlaf im Raum gelegen haben, war dieser schlag… schußartig verschwunden.

XXL-Chorgesang in der Maienbachhalle

Nach unserem Auftritt holten sich die Sänger erstmal eine Kräftigung und sorgten um das malträtierte Gesangsinstrument, die Kehle. Doch nachdem Singen ist vor dem Singen und so folgte zum Abschluss der Veranstaltung noch einmal eine große Aufstellung der befreundeten Chöre mit weiteren Liedbeiträgen unter der Leitung von Hagen Künzer. Auch für uns ist dies immer ein besonderer Moment, der uns viel Freude und Spaß bereitet hat, kurzerhand befanden wir uns mit über 60 Sängern auf der Bühne, die dann doch schon recht eng wurde. Mit Liedern wie “Aus der Traube in die Tonne” konnte das kurzfristige Gesangsensemble dann auch demonstrieren, das so nur ein wahrer Männerchor singen kann. Die Lieder kamen mit Schwung und von tiefem Herzen und rissen das Publikum sichtlich mit.

Der Abschied naht

Wie üblich, wurde es dann auch wieder viel zu schnell, viel zu spät, aber es blieb genug Zeit mit alten und neuen Freunden hier und da noch ein Lied anzustimmen und den Abend zu genießen. Wir freuen uns bereits auf die nächsten gemeinsamen Veranstaltungen.